Kategorie: <span>Allgemein</span>

Kategorie: Allgemein

Neue Serie: Grundbegriffe der Medienethik

Eine neue Serie von Communicatio Socialis beschreibt und klärt grundlegende Begriffe der Kommunikations- und Medienethik. Namhafte Autor_innen geben kompakte, verständliche Grundinformationen auf wissenschaftlichem Niveau und liefern Hinweise zur weiteren Beschäftigung mit den Themen. Eine Übersicht der einzelnen Artikel finden Sie unter http://grundbegriffe.communicatio-socialis.de. In jedem neuen Heft beginnend mit Heft 3/2015 …

Ethik der Werbung – Neue Ausgabe erschienen (Communicatio Socialis 3/2015)

„Das wäre ein miserabler Werbespot, der den Zuschauer veranlaßt, nach der Gültigkeit der vorgetragenen Behauptungen zu fragen.“ Der von Neil Postman bereits 1985 formulierte Satz über die manipulative Kraft der Werbesprache bekommt mit dem Skandal um geschönte Abgaswerte von VW-Dieselmotoren in den USA eine bizarre Aktualität. Mit dem Slogan „Isn’t …

Communicatio Socialis bereitet medienethisches Heft zur Flüchtlingskrise vor

In Reaktion auf die Flüchtlingskrise bereiten wir für das Heft 1/2016 ein medienethisches Heft zum Thema “Flucht und Migration” vor. Wenn Sie selber Ideen für einen medienethischen Beitrag oder Hinweise auf Themen oder Autorinnen und Autoren haben, freut sich die Redaktion über eine Nachricht. Andere Themen der nächsten Hefte sind …

Neue Ausgabe zur Glaubwürdigkeit des Journalismus

Die Angriffe auf den Journalismus und die Journalist_innen sind schärfer geworden. Anti-Medien-Parolen erhalten Zuspruch. Konstruktive Medienkritik weicht zunehmend pauschalen Beleidigungen. Verschwörungstheorien machen die Runde. Die Rede ist von Vorwürfen und Anschuldigungen wie „Desinformationskampagne“, „Gefälligkeitsberichterstattung“, „gekaufte und korrupte Journalisten“ und schließlich „Lügenpresse“ – das Unwort des Jahres 2014. Die letzte Erhebung …

Neue Ausgabe zum Thema: “Roboter-Journalismus”

Automatisierung hat nur auf den ersten Blick nichts mit Journalismus gemein. Der Begriff provoziert zunehmend Ängste in der Branche: Arbeitsplatzverlust und das Ende journalistischer Standards sind die gängigen Hiobsbotschaften. Auf der anderen Seite setzen Unternehmen auf eine Mischung aus Automatisierung und Spezialisierung, die als Hilfstruppen die klassischen Redaktionen unterstützen sollen. …

Communicatio Socialis ist Teil des Netzwerks Medienethik

Seit Anfang des Jahres 2015 ist Communicatio Socialis – Zeitschrift für Medienethik und Kommunikation in Kirche und Gesellschaft Mitglied im Netzwerk Medienethik. Das Netzwerk Medienethik verbindet seit 1997 den medienkritischen Diskurs im deutschsprachigen Raum. Es hat sich zum Ziel gesetzt, die ethische Orientierung im Medienbereich zu fördern. Das Netzwerk Medienethik …

Neue Ausgabe zum Thema: „Bildethik im Fadenkreuz“

Vorsicht bei Gewaltfotos, titelt derzeit auf seiner Webseite der „Deutsche Presserat“, das Selbstkontrollorgan der deutschen Printmedien und deren Onlineprodukten. Im Kampf um Aufmerksamkeit und Exklusivität wurden unreflektiert Bilder von der Ermordung des US-Journalisten James Foley abgedruckt, ohne dass das Opfer unkenntlich gemacht wurde. Damit machten sich die Redaktionen „ethisch angreifbar“ …

Neue Ausgabe widmet sich Computerspielen

Um moralische Dilemmata in Computer- und Videospielen geht es im Themenschwerpunkt von Ausgabe 3/2014 der Fachzeitschrift “Communicatio Socialis”. Seit Jahren führen die Genres Rollenspiele und Ego-Shooter die Verkaufscharts an. Die Frage, welche  Wirkung die Darstellung und das Erleben von Gewalt in Computergames auf die Spieler haben, wird seit Jahren in …

Neue Ausgabe zum Thema „Boulevard und Unterhaltung“

Als vor 14 Jahren „Big Brother“ auf Sendung ging, schien das vielen Kritikern der Untergang des Abendlandes. Tatsächlich erschien mit dem Reality-Format eine neue Art Unterhaltung auf den deutschen Bildschirmen, die in der Folge stetig weitergedreht und getoppt wurde. Deutsche Privatsender setzen mittlerweile ganz selbstverständlich auf Reality-, Casting- und Kuppelshows. …

Katholische Presse im Ersten Weltkrieg

In diesem Sommer jährt sich der Ausbruch des Ersten Weltkriegs zum 100. Mal. „Die seinerzeit existierenden rund 4000 Zeitungen in Deutschland kämpften diesen Krieg, durch den sie einerseits an Bedeutung gewannen, unter dem sie andererseits aber auch wirtschaftlich zu leiden hatten, engagiert mit“, stellt der Journalist Albert Steuer in einem …